Januar 2007

T-Mobile Terminal

01tmobileterminal.jpg

Vertragsabschluss per Fingerdruck


Das T-Mobile Terminal wurde als Pilotprojekt von der Deutschen Telekom AG ins Leben gerufen, um neue Wege für den Vertrieb von Mobilfunkverträgen am POS zu testen. Die Herausforderung war, Self-Service-Terminals zu entwickeln, an denen der Kunde nicht nur Prepaid- und Postpaid-Verträge kaufen, sondern auch direkt eine freigeschaltete SIM-Karte erhalten kann.

Der von people interactive entwickelte Touchscreen-Terminal macht dies möglich durch eine Handschriftenerkennung, die allen gesetzlichen Vorgaben genügt: Biometrische Daten wie Druckpunkte und Schreibgeschwindigkeit werden aufgezeichnet und über eine eigens programmierte Schnittstelle sowohl an das T-Mobile-Auftragserfassungssystem als auch zusätzlich an das Rabattsystem Happy Digit weitergeleitet.

Die Kundendaten werden zur Plausibilitätsprüfung über eine eigens programmierte Schnittstellen an das T-Mobile Auftragserfassungssystem und zusätzlich an das Rabattsystem Happy Digit in Echtzeit weitergeleitet. Zusätzlich ist ein Belegdrucker integriert. Lediglich die gesetzlich notwendige Sichtprüfung des Ausweisdokuments muss durch eine autorisierte Person vor Ort erfolgen.

Konzeption, Design, Programmierung und Hardware-Konfiguration durch people interactive.